Ramona bei "Der Südwesten von oben ..."

... wenn das keine Werbung für den Schwarzwald ist ...

Der SWR strahlte am 17.04.2014 die erste Folge der Sendung "Der Südwesten von oben..." aus.

Die Dokumentation "Der Südwesten von oben" glänzt mit faszinierenden Luftbildern aus dem Helikopter. Drei Filme spiegeln in je 45 Minuten den Reichtum von Landschaft, Leuten und Kultur im Südwesten: seiner Bergwelt, seiner kleinen wie großen Städte und seiner Schlösser und Burgen. [Quelle SWR].

Wir freuen, dass Ramona in einer mehrminütigen Sequenz sich, ihren Sport und Hinterzarten vorstellen durfte.

Ein Link zu dieser Sequenz findet ihr >> hier <<

Hintergründe zur Serie und die einzelnen Folgen könnt ihr auf der Seite des SWR finden >> hier <<

Ramona 18. im Gesamtweltcup 2013/2014

... nun ist die Saison 2013/2014 im Damenskispringen auch vorbei ...

Im slowenischen Planica fand heute am 22.03.2014 das Weltcup-Saisonfinale der Skispringerinnen statt. Eine lange und turbulente Saison ist nun zu Ende gegangen. Mit Ulrike Grässler als 6. und Anna Häfele als 8. landeten nochmals zwei deutsche Athletinnen mit ihren jeweils besten Saisonergebnissen in den Top Ten. Gewonnen hat einmal mehr Sarah Takanashi, die nun 15 der insgesamt 18 Weltcupspringen in dieser Saison für sich entscheiden konnte und somit heute zurecht den Kristallkugel für den Gesamtweltcup überreicht bekam.
Ebenso souverän bekam unsere Olympiasiegerin Carina Vogt die Ehrung für den zweiten Platz im Weltcup. Heute konnte sie aufgrund einer Knieverletzung nicht am letzten Springen teilnehmen.

K640 Ramona Straub

Wir freuen uns besonders, dass unsere Ramona trotz ihres verletzungsbedingten Ausfalls im letzten Weltcupdrittel, am Ende den 18. Platz im Gesamtweltcup einnimmt und somit viertbeste Deutsche Skispringerin ist.
Dieses tolle Ergebnis wird ihr sicher in der derzeitigen Reha die notwendige Motivation zur Unterstützung des Heilungsprozesses geben.

Wir gratulieren Ramona ganz herzliche für diese tolle Platzierung im Gesamtweltcup. 

Dein SC Langenordnach

Die Ergebnislisten vom Damen-Weltcup im slowenischen Planica am 22.03.2014 findet ihr >> hier <<
Den Endstand im Gesamtweltcup 2013/2014 findet ihr >> hier <<
Den Endstand im Nationencup 2013/2014 findet ihr >> hier <<

Ramona´s Fan-Club ...

... Ramona drückt ihrem "Fan-Club" beim Zinkenstaffellauf die Daumen ...

Nach ihrer Knieoperation ist Ramona nun, vor der Reha, für einige Wochen in ihrer Heimat Langenordnach.
Es war eine nette Geste, dass sie beim gestrigen Zinkenstaffelauf mit ihren Krücken anwesend sein konnte.

 K640 P1070374 K640 P1070341

Eine geniale Idee war es von Anni Borrmann, Lena Faller und Lena Zähringer / Steffi Zähringer den Zinkenstaffellauf in einem Kostüm mit dem Motto "Ramonas Fanclub" zu laufen. Umso schöner auch noch, dass ihr Idol dann auch noch anwesend war.

Schön dass Ramona trotz der Berg- und Talfahrt in ihrer Gefühlswelt der letzten Wochen, immer wieder die Verbundeheit zu ihrem SC Langenordnach zeigt.
Wir wünschen Ramona weitherhin gute Genesung und dass sie tapfer den Rat ihrer Ärzte und Betreuer folgt.

Deine Vereinskameraden

 

Pressebericht: Badische-Zeitung (04.03.2014),

Lest auch den Beitrag über den Zinkenstaffellauf 2014 << hier >>

Zwangspause für Ramona Straub...

Die schlimmen Befürchtungen haben sich bewahrheitet...
Neben keinem Glück für die Teilnahme bei Olympia kommt nun auch noch riesiges Pech dazu.

Der Sturz beim COC-Springen in Lahti am vergangenen Wochenende hat nun doch gravierendere Folgen für Ramona.
Im linken Knie zog sie sich einen Kreuzbandriss zu, der für Sie natürlich das Saisonende bedeutet. Am Donnerstag (20.02.2014) wird sie in München operiert und danach zwischen 6-8 Monaten ausfallen.
Es ist wirklich sehr Schade, dass sich die Situation für Ramona nun so darstellt und sie ihren 10. Platz im Weltcup nicht verteidigen kann.

Ramona, wir wünschen Dir nun für die kommenden Monate alles Gute und bauen darauf, dass sich die Trainer nach der Heilung intensiv um Dich kümmern werden.

Dein SC Langenordnach

Pressebericht: Badische-Zeitung (20.02.2014),         Bericht von skispringen.com: (18.02.2014), 

Ramona Straub stürzt beim COC in Lathi

Pech im zweiten Durchgang des ersten Springens ...

An diesem Wochenende den 15. u. 16.02.2014 fand im finnischen Lathi ein Continental-Cup im Damenskispringen statt.
Aufgrund der Oympiade in Sotschi war das Teilnehmerfeld doch sehr gering. Auch Ramona nahm die Reise in den Norden auf, um nicht an Wettkampfpraxis zu verlieren. Beim Springen am Samstag lag Ramona nach dem ersten Durchgang auf dem 3. Rang und im zweiten Durchgang passierte es dann ....
Laut Info von Ramona war ihr Sprung sehr hoch, so dass Sie den Sprung abrechen musste und danach die Landung von große Höhe nicht stehen konnte und stürzte. Leider hat sie sich bei diesem Sprung Verletzungen zu gezogen, die einen Start am Sonntag unmöglich machten. Trotz des Sturzes landete sie am Ende noch auf einem tollen 6. Platz.
Bei bei beiden Springen gab es es einen Doppelsieg von Juliane Seyfarth und Anna Häfele in wechselnder Reihenfolge.

Wir wünschen Ramona über diesen Weg von Herzen gute Besserung und dass es hoffentlich nicht so schlimm ist !!!!

Dein SC Langenordnach und alle Fans.

K640 IMG 0406 K640 IMG 0405

Ramona hat uns trotzdem ein paar Bilder von der imposanten Schanze in Lathi geschickt.

Bericht vom Samstag bei Skispringen.com: (15.02.2014),   Bericht vom Sonntag bei Skispringen.com: (16.02.2014),

Die Ergebnislisten vom COC-Springen im finnischen Lathi am 15.02.2014 findet ihr >> hier <<
Die Ergebnislisten vom zweiten Springen am 16.02.2014 findet ihr >> hier <<

Gooooooooold !!!!! für Carina Vogt

... Wahnsinn, die erste Olympische Goldmedaille

                          im Damenspringen geht nach Deutschland .....

Genial, Carina Vogt kann das erste und einzige Damenspringen bei den Olympischen Spielen in Sotschi für sich entscheiden und die begehrte Goldmedaille in Empfang nehmen. Es war ein wirklich spannendes Springen bei dem sich Carina im ersten Durchgang schon an die Spitze setzen konnte. Der zweite Durchgang war an Dramatik nicht zu überbieten... doch Carina behielt die Nerven und konnte dann das Springen mit 1,2 Punkten Vorsprung gewinnen.
Die Silbermedaille geht an Daniela Iraschko-Stolz und die Bronzene an Coline Mattel.
Die Überraschung ist mit Sicherheit, dass die Seriensiegerin Sarah Takanashi nur auf dem vierten Platz landete. Die anderen deutschen Springerinnen Ulrike Grässler (22), Katharina Althaus (23) und Gianina Ernst (28) konnten leider nicht in die Top-Zwanzig springen.

neu-1

Ramona findet diesen Olympiasieg "der Hammer" und schickt Carina herzlichste Grüsse nach Sotschi.

Wir möchten der Olympiasiegerin Carina Vogt ganz herzlich für diese Wahnsinns-Leistung gratulieren.
Ebenfalls gilt ein Glückwunsch dem Trainerteam um Andreas Bauer für die tolle Arbeit in den vergangenen Jahren.
Wie wir wissen, fiel es Andreas Bauer sehr schwer, dass er Ramona Straub nicht mit nach Sotschi nehmen durfte und er stand in den vergangen Tagen in engen Kontakt mit Ramona.
Wenn man die krankheitsbedingte Situation im deutschen Springerlager in den vergangenen Tagen beobachtet hat, wäre der DSV sicher nicht schlecht beraten gewesen eine Ersatzspringerin zu nominieren. Aber vielleicht wird durch diesen Olympiasieg nun ein derartiger Boom im Damenskispringen ausgelöst, so dass dies in Zukunft selbstverständlich sein wird.

Berichte von Skispringen.com: (11.02.2014),     (Deutschlands neues Skisprungmärchen)  
und Skispringen-new.de:           (11.02.2014),  

Pressebericht: Badische-Zeitung (11.02.2014),

 

Die offizielle Olympia-Ergebnisliste vom Damenskispingen in Sotschi am 11.02.2014 findet ihr >> hier <<

Ramona beim Ball des Sports der deutschen Sporthilfe in Wiesbaden

... Ramona Straub macht "Sprungeinlage" beim Ball des Sports der deutschen Sporthilfe...

Am 08.02.2014 fand in Wiesbaden der diesjährige Ball des Sports der deutschen Sporthilfe in Wiesbaden statt.
Der "Ball des Sports" ist Europas größte Benefiz-Gala im Sport und Treffpunkt für die Eliten aus Sport, Wirtschaft und Politik. Über 1.800 Gäste waren anwesend. Der „Ball des Sports“ fand unter dem Motto „Sprung nach Sotschi“ in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden statt - Stargast der Mitternachtsshow war die Band PUR.
Die Eintrittskarte kostete 1.200 Euro, eine Spende an die Sporthilfe inklusive. Moderiert wurde der Abend durch Johannes B. Kerner.

Dass Ramona in diesem Jahr ein Teil dieser aussergewöhnlichen Veranstaltung sein durfte war eine große Ehre.
Sie hatte viel Spaß und jede Menge Promi-Kontakt. Beim Ein oder Anderen hatte Sie erst im Nachgang mitbekommen wer es war, so zum Beispiel mit Fußball Präsident Theo Zwanziger. Auch die Band-Mitglieder von PUR waren super nett und halfen ihr die Sprungski ins Hotel zu tragen.

K640 IMG 0275 K640 IMG 0386 K640 IMG 0274

Details findet ihr auf der Homepage der "Deutschen Sporthilfe"

Ein Filmschnitt von HR-Online gibt´s :  >> hier <<
Der Ball des Sports konnte über eine Liveticker verfolgt werden :  >> hier <<
Auf Youtube gibt das ein oder andere Filmchen über den "Event": >> hier <<

Nun ist Ulrike Grässler auch noch krank ....

... das gibt´s doch nicht ....

Bundestrainer Andreas Bauer ist nun wirklich nicht zu beneiden. Die Premiere des Damenskispringen in Sotschi steht an und nun das...
Laut Info von Skispringen.com konnte Ulrike Grässler das erste Trainingsspringen in Sotschi nicht mit machen, da sie mit Fieber im Bett liegt. Sie wurde vom Mannschaftsarzt der Nordischen Kombinierer untersucht und muß nun um den Start bei Olympia bangen.
Wir wünschen Ulrike Grässler gute Besserung, damit sie ihren Traum von Olympia erleben darf und das Damenskispringen in Deutschland noch populärer wird... wenn Sie nicht springen kann tut´s nur noch mehr weh, dass Ramona nicht dabei ist ...

Berichte von Skispringen.com: (08.02.2014),   und Skispringen-new.de: (08.02.2014),  

Damen-Weltcup in Hinzenbach

Ramona Straub nach Platz 6. und 15. in Hinzenbach zum erstenmal in den TopTen beim Weltcup...

Eine Woche vor der Eröffnung der Olympischen Spiele in Sotschi traffen sich die weltbesten Skispringerinnen nochmals zu einem Damenweltcup im österreichischen Hinzenbach. Gestern am 01.02.2014 spielte Wind doch ganz schön am Geschehen mit, so dass das Trainingsspringen nach 16 Springerinnen abgebrochen wurde.
Beim anschliessenden Wettbewerb haben sich aber dann doch alle deutschen Springerinnen besten geschlagen und konnten wertvoller Weltcup-Punkte sammeln. Wir freuen uns natürlich sehr, dass es Ramona erneut gelungen ist in die TopTen zu springen.

Heute am 02.02.2014 spielte der Wind im Gegensatz zum Vortag keine so ganz große Rolle mehr. Die Japanerin Sarah Takanashi konnte beide Springen vom Wochenende für sich entscheiden. Die DSV-Adlerinnen waren heute alle in den Punkten vertreten. Carina Vogt (5.), Anna Häfele (7.), Katharina Althaus (10.) und unsere Ramona Straub (15.) schafften es unter die besten 15.
K640 neu-4
Im Gesamtweltcup liegt Ramona nun zum erstenmal als 10. in den TopTen und ist zweitbeste Deutsche.
Es ist einfach beeindruckend, wie sich Ramona da vorne fest beisst. Wir sind uns sicher, dass wir von Ramona in Zukunft noch viele tollen Ergebnisse (auch ohne Olympia) bekommen werden.

Während den Olympischen-Spielen wünsche wir ihr etwas Ruhe bevor dann das Ende der Saison 2013/2014 eingeläutet wird.

Bericht vom Samstag bei Skispringen.com: (01.02.2014),     Bericht vom Sonntag bei Skispringen.com: (02.02.2014),  

Pressebericht: Badische-Zeitung (03.02.2014),

Die Ergebnislisten vom Damen-Weltcup im österreichischen Hinzenbach am 01.02.2014 findet ihr >> hier <<
Die Ergebnislisten vom zweiten Springen am 02.02.2014 findet ihr >> hier <<
Den aktuellen Weltcup-Stand findet ihr >> hier <<

Der kleine aber feine Skiclub in Titisee-Neustadt ----- SC Langenordnach - Wir bewegen was ...
Joomla template by TG