Wir trauern um unseren ehemaligen Vorstand und Ehrenmitglied Alfons Kleiser

 

Alfons Kleiser   * 30.05.1938   † 07.02.2021 

Der Skiclub Langenordnach muss Abschied nehmen von seinem ehem. 1. Vorstand und Ehrenmitglied Alfons Kleiser.
Alfons trat am 01.01.1954 in unseren Verein ein und war fortan wertvoller Ideengeber, Unterstützer, Gönner und Helfer. Von 1964 bis 1974 übernahm er für 10 Jahre das Amt des 1. Vorstands und prägte in dieser Zeit maßgeblich die Entwicklung des Skiclubs in Langenordnach. Besonders hervorzuheben sind hier seine Weitsicht und sein Geschick, sich mit den Schulen im Tal zu verbinden. Mit den Lehrern Barth aus Schwärzenbach und Morath aus Langenordnach entstand durch seine Initiative das jährliche Kinderskifest. Daraus entwickelte sich ein regelmäßiges Training aus dem die ersten großen Sportler des Vereins hervorgegangen sind.
Im Jahre 1994 durften wir Alfons das goldenen Vereinsabzeichen überreichen und ihn 2004 zum Ehrenmitglied ernennen. 2014 überbrachten wir ihm die besondere Auszeichnung für 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Das goldene Abzeichen des Deutschen Skiverbands wurde ihm 1994 zu teil. Alfons brachte sich in all den Jahren mit Rat und Tat ein und stand dem Verein jederzeit treu und zuverlässig zur Seite. Gemeinsam mit Paula übernahm er zudem über viele Jahre bei Vereinsveranstaltungen den wichtigen Rot-Kreuz-Dienst. Bei unseren Sommerfest durften wir ihn bis zuletzt immer willkommen heißen.

Die Vorstandschaft und alle Vereinsmitglieder sagen für alles was er dem Verein Gutes getan hat ein herzliches Vergelt´s Gott. 

Unser Mitgefühl und Anteilnahme gilt seiner Familie.

Lieber Alfons, Ruhe in Frieden.    
Das wünschen dir deine Mitglieder vom SC Langenordnach e.V.

Wir werden dich nicht vergessen.

Unterstützung beim Weltcup der Damen

... 2. Weltcup-Wochenende 2021 in Titisee-Neustadt, diesmal waren es die Damen ...

Drei Wochen nach den Herren, waren vom 29.-31.01.2021 die weltbesten Skispringerinnen in Titisee-Neustadt zu Gast. Leider fand auch dieser Skisprungweltcup an der Hochfirstschanze im Schmiedsbachtal ohne Zuschauer statt. Besonders schade war es, dass nicht nur keine Zuschauer an der Schanze waren, sondern auch unsere Ramona Straub gesundheitsbedingt nicht von der Heimschanze abheben durfte.

Wie beim Herrenweltcup unterstützeten einige Mitglieder unseres Vereins wieder das Schanzenteam und engagierten sich im Tretkommando.

Erneut bestanden strenge Hygieneauflagen und alle Ressorts mussten wieder in sogenannten "Blasen" agieren. Da am Weltcup-Wochenende auch Regenwetter der traumhaften Winterlandschaft eine Delle rachte, war dies eine weitere Herausforderung für die treuen Helfer. Die einzelnen "Blasen" durften sich über die gesamte Veranstaltung nicht treffen, so war das Tretkommando beispielsweise wieder beim Schützenverein in der Luftgewehrhalle untergebracht.

K800 IMG 7317 K800 IMG E7351 K800 wcd

Wir sehen es als selbstverständlich an, dass wir das Schanzteam wieder unterstützten. Neben der Arbeit konnten wir auch tolle Sprünge der Mädels sehen und waren insbesondere von der Leistung von Marita Kramer der Holländerin aus Österreich richtig begeistert.
Herzlichen Dank auch an die vielen Helfer, die seit Wochen trotz der unschönen Corona-Situation ihr Bestes gaben.
An dieser Stelle wünschen wir unserer Ramona alles Gute.

Euer SC Langenordnach

Pressebericht:  Badische-Zeitung (31.01.2021)

Bilder => :Unterstützung beim Weltcup der Damen

Weltcup in Titisee-Neustadt ohne Zuschauer

... Weltcup-Wochenende 2021 in Titisee-Neustadt unter besonderen Bedingungen ...

K800 wclogoAn letzen Wochenende (08.-10.01.2021) war Titisee-Neustadt wieder Ausrichter eines Skisprungweltcup an der Weltcup-Schanze im Schmiedsbachtal. Obwohl der Termin direkt nach der Vierschanzentournee eigentlich optimal gewesen wäre, war es zwar sportlichen eine tolle Veranstaltung, jedoch ohne Zuschauer schon auch etwas traurig. Aufgrund der Corona-Situation waren leider keine Zuschauer im Stadion erlaubt. Dadurch gab es auch kein Rahmenprogramm und somit natürlich auch kein Festzelt. Leider waren wir somit in diesem Jahr nicht gemeinsam mit unseren Freunden vom SV Hölzlebruck, des MV Waldau und des MV Titisee-Jostal Teil der Veranstaltung und hatten auch nicht die Möglichkeit unsere Vereinskasse aufzubessern.

Einige Mitglieder unseres Vereins unterstützen trotzdem das Schanzenteam und engagierten sich im Tretkommando.

Da für den Weltcup ganz spezielle Hygieneauflagen bestanden und alle Ressorts in sogenannten "Blasen" agieren mussten, war es auch für die Helfern eine große Herausforderung. Die einzelnen "Blasen" durften sich über die gesamte Veranstaltung nicht treffen. Das Tretkommando war dadurch beispielsweise beim Schützenverein in der Luftgewehrhalle untergebracht und die Weitenmesser und Bläser im der Schützenwirtschaft.

K800 WC2 K800 Tretkommando K800 WC1

Auch in einem schwierigen Jahr ist es aber wichtig das Schanzteam zu unterstützen.
Herzlichen Dank auch an die vielen Helfer, die seit Wochen trotz der unschönen Corona-Situation ihr Bestes gaben.
Ende Januar findet dann an der Hochfirstschanze nochmals ein Weltcupspringen der Damen statt, welches die Neustädter von Hinterzartenn übernommen haben. Vielleicht haben wir dort die Chance auch unsere Ramona Straub von der Schanze springen zu sehen.

Euer SC Langenordnach

Presseberichte:  Badische-Zeitung (02.01.2021)Badische-Zeitung (10.01.2021),

Bilder => :Weltcup in Titisee-Neustadt ohne Zuschauer

Wünsche für´s neues Jahr 2021

 

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern, Sportlern, befreundeten Skiclubs,
Anwohnern des Tals und Besuchern unserer Homepage
ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr 2021

... auf dass sich die Corona-Situation bald zum Besseren wendet ...

 Euer SC Langenordnach e.V.

Der kleine aber feine Skiclub in Titisee-Neustadt ----- SC Langenordnach - Wir bewegen was ...
Joomla template by TG